Gemeindeförderungen
Aigen im Ennstal

Förderung von Heizungsanlagen:

Biomasseförderung
(Pellets, Hackschnitzel bzw. Scheit-holz): € 600,00

Voraussetzungen für die Förderwürdigkeit:

  • Gesamtheizsystem
  • Richtlinien des Steir. Umweltlandesfonds müssen eingehal-ten werden
  • Anlage muss in der Typenliste des Steir. Umweltlandesfond aufscheinen
  • Nachweis der Förderung durch das Land Steiermark
  • HWS in der Gemeinde

Förderansuchen


Solarförderung: € 30,00/m² für max. 20 m²

Voraussetzungen für die Förderwürdigkeit:

  • Nachweis der Förderung durch das Land Steiermark
  • Richtlinien des Steir. Umweltlandesfonds müssen eingehalten werden
  • HWS in der Gemeinde

Förderansuchen


Photovoltaikförderung: € 30,00/m² für max. 20 m²

Voraussetzungen für die Förderwürdigkeit:

  • Nachweis der Förderung durch das Land Steiermark
  • Die Richtlinien für die Direktförderung durch das Land Steiermark müsse eingehalten werden
  • HWS in der Gemeinde

Förderansuchen


Wärmepumpe für Heizwärmeversorgung eines Wohnhauses:  
€ 400,00 (Anlagen errichtet nach dem 25.06.2007)


Voraussetzungen für die Förderwürdigkeit:

  • Bestätigung 5-Jahres – Leistungsgarantie lt. Energiebera-tungsstelle Steiermark
  • HWS in der Gemeinde

Eigenheimförderung:

Ein- bzw. Zweifamilienwohnhäuser: € 600,00 + € 40,00 / Kind

Voraussetzungen für die Förderwürdigkeit:

  • erfolgte Benützungsbewilligung
  • Abnahme des Kanalanschlussprotokolles
  • HWS in der Gemeinde
  • Althaussanierung wird nur dann gefördert, wenn dadurch eine zusätzliche, in sich abgeschlossene Wohneinheit, geschaffen wird

2.  Mietkauf- bzw. Eigentumswohnung: € 220,00 + € 40,00 / Kind

Voraussetzungen für die Förderwürdigkeit:

  • HWS in der Gemeinde
  • für Mietkaufwohnungen wird die Förderung nur beim Erst-bezug gewährt

Studienförderung

Höhe: € 150,00 / Jahr

Voraussetzungen für die Förderwürdigkeit:

  • HWS in der Gemeinde
  • Inskriptionsbestätigung muss beigelegt werden
  • Ansuchen muss bis 31. 12. am Gemeindeamt eingelangt sein
  • Höchstalter von 30 Jahren darf nicht überschritten werden

Studenten, die berufsbegleitend ein Studium begonnen haben, können ebenfalls um die Förderung ansuchen.


Gewerbeförderung

Höhe: € 1.455,-- pro Arbeitsplatz

Die Gesamthöhe der Förderung richtet sich nach der Anzahl der vollbeschäftigten Dienstnehmer eines Betriebes bzw. Betriebsführer, mit Standort Aigen.
Das Ansuchen um Gewerbeförderung muss innerhalb von 12 Monaten nach Mitteilung über die Betriebsgründung durch die Gewerberechtsbehörde (Rechtswirksamkeit der Standortfestlegung) an die Gemeinde Aigen gerichtet werden.

Die Auszahlung erfolgt folgendermaßen:

  • ½ in bar
  • ½ in Form einer Steuergutschrift (Kommunalsteuer) auf dem Abgabenkonto

Der Förderung ist in folgenden Fällen wieder an die Gemeinde rück zu erstatten:

  • sollte für einen Dienstnehmer die Kommunalsteuer innerhalb von 5 Jahren ständig an einem anderen Betriebsort geleistet werden
  • sollte innerhalb von 5 Jahren nach Auszahlung der Förderung eine Betriebsauflösung erfolgen

Im Anlassfall bzw. bei Unklarheiten hat sich der Gewerbeausschuss und in weiterer Folge der Gemeinderat mit der Auszahlung der Förderung zu befassen.


Förderung waschbare Windeln

Höhe: € 137,00 / Kind

Es ist ein formloser Antrag am Gemeindeamt einzureichen, und diesem ist die Rechnung über den Windelbezug beizulegen! Es wird sodann der Gesamtförderbetrag von der Gemeinde an den Antragsteller überwiesen, wobei am Ende des Jahres - nach Einreichung des Antrages von der Gemeinde beim Land Steiermark - € 37,00 / Kind vom Land an die Gemeinde rückvergütet werden. Weiters wird die Förderung vom Land nur dann gewährt, wenn auch die Gemeinde diese Aktion fördert.


Komfortzimmerförderung:

Ab 1.1.2007 wird keine Förderung mehr gewährt werden, da es eine solche auch vom Land nicht mehr gibt. Dafür sollen im Anlassfall bestehenden Betriebe – einzeln mit GR-Beschluss - gefördert werden.


Besamungskostenzuschuss

Der Besamungskostenzuschuss pro belegfähigem Rind über 18 Monate wird mit dem Faktor 1,5 (Besamungen) und dem Gemeindeanteil (derzeit € 19,00/Besamung) berechnet.

Beispiel:

Betrieb Max Mustermann hat am Stichtag 20 belegfähige Tiere über
18 Monate am Betrieb:

 20 x Faktor 1,5 = 30 Besamungen x € 19,00 = € 570,00

Max Mustermann würde in diesem Fall zu Beginn des 2. Quartals € 570,00 überwiesen bekommen. Die Besamung oder der Natursprung wird dann zur Gänze zwischen Tierarzt und Landwirt abgerechnet.

 


Förderung für Fahrsicherheitstraining

Höhe: € 100,--

Für ein erfolgreich absolviertes Fahrsicherheitstraining wird eine Förderung in der Höhe von € 100,- gewährt.
Nachstehendem Antrag auf Förderansuchen sind die Urkunde, sowie die Einzahlungsbestätigung für den Kurs beizulegen und am Gemeindeamt abzugeben.
Förderansuchen

Keine Artikel in dieser Ansicht.